Einsatzstichworte - Bedeutung


Die für die Alarmierung der Feuerwehr verwendeten Einsatz- bzw. Alarmstichworte sind für "Nicht Eingeweihte" sehr kryptisch (Bsp.: b-mittel-u). Deshalb hier mal eine kurze Erklärung:

 

Es gibt an erster Stelle drei ( m steht immer allein) möglich Buchstaben:

 

a - ABC-Einsatz also primär Gefahr von atomarer Strahlung, biologischen oder chemischen Stoffen

b - Brandeinsatz

h - technische Hilfleistung, also alles von Wohnungsöffnunge, umgestürzte Bäume bis zu Verkehrsunfällen uvm.

m - ausgelöste Brandmeldeanlage (BMA)

 

im mittleren Teil wird eine von drei möglichen Dimensionen für den Einsatz dargestellt.

 

klein - in der Regel eine Ortsfeuerwehr oder in Pirna auch die hauptamtlichen Kameraden allein

mittel - ausrücken in Löschzugstärke, daß heißt mit 22 Einsatzkräften

groß - ausrücken von 2 Löschzügen und mehr

 

am Schluß wird mit dem Buchstaben dargestellt, mit wieviel Verletzten vor Ort zu rechnen ist

 

k - keine Personengefahr

u - unbekannte Anzahl von Verletzten, es wird vorerst von einer Person ausgegangen

w - wenige, da wird von 1-5 Verletzen ausgegangen

v - viele, hier gehen wir von 6-10 Verletzen aus

 

Sind mehr Verletze schon in der Notrufmeldung in der Leitstelle angegeben, wird auf Massenanfall von Verletzen (MANV) alarmiert.

 

Ich hoffe mit diesen Erklärungen kann nun jeder die Einsatzstichworte "dechiffrieren" ;-)